Links setzen

So baut man Links zu beliebigen Internetseiten in seine Texte ein:

1. Gewünschten Link-Text im Editor markieren:

2. Zieladresse ind Clipboard (Zwischenspeicher) nehmen.

  • Rufe in einem zweiten Browserfenster (oder Browser-Tab) die Seite auf, zu der Du verlinken möchtest.
  • Markiere dort die Zieladresse komplett (z.B mit strg-a (Win) bzw. apfel-a (Mac) = alles markieren, oder mit der Maus)
  • Nimm sie ins Clipboard mit strg-c (Win) bzw. apfel-c (Mac) .
  • Geh zurück zum WordPress-Fenster.

2. Jetzt mit dem Button „Link“ den Link-Dialog aufrufen:

Adresse aus dem Browserfenster der Zielseite in das Feld URL kopieren

  • In das Eingabefeld „URL“ die zuvor gemerkte Link-Zieladresse einkopieren (mit mit strg-v (Win) bzw. apfel-v (Mac)). Darauf achten, dass das vorbelegte ‚http://‘ überschrieben wird. Die Adresse muss (außer bei Mail-Links) immer mit http:// beginnen, und es darf nur einmal vorkommen. Ein Mail-Link dagegen bekommt ein mailto: vorangestellt sieht dann so aus: mailto:erna.mueller@web.de
  • In der Zeile „target“ wählen, ob man nach dem anklicken des Links im gleichen Fenster bleiben soll, oder ein neues Browserfenster mit der Zielseite geöffnet werden soll. Bei Links innerhalb eurer Site immer „Link in diesem Fenster öffnen“ wählen.
  • Unter „Titel“ kann man einen Text angeben, der beim überfahren des Links mit Maus angezeigt wird. Kann auch leer bleiben.
  • Mit dem Klick auf „Einfügen“ wird der Link in den Text eingebaut und erscheint im Editor blau unterstrichen.

3. Wichtig: den erzeugten Link immer testen

Jetzt auf „Seite ansehen“ gehen, und ausprobieren, ob der Link wie erwartet funktioniert. Wenn die Zielseite nicht gefunden wird, auf den Link im Editor klicken, den Linkdialog erneut aufrufen und dort die Zieladresse auf Tippfehler überprüfen und korrigieren.

Tipps zum Thema Links:

  • Der Linktext sollte bereits klar zu erkennen geben, wohin man geleitet wird. Also auf eine verständliche Bezeichnung achten.
  • Je mehr Links von anderen Seiten auf eure zeigen, um so besser wird eure Seite bei den Suchmaschinen gefunden (das ist der wichtigste Parameter für die Ergebnisseiten-Rangfolge bei Google & Co.). Gegenseitige Vernetzung hilft also allen. Eine freundliche Mail mit einem Linktausch-Angebot an den Betreiber von interessanten Seiten, die thematisch zu eurer passen, wirkt manchmal Wunder.
  • Und keine Angst vor Links: man muss definitiv keine Genehmigung einholen, wenn man auf eine öffentlich zugängliche Seite verlinkt.
  • Links nach eigenen Qualitätskriterien aussuchen. Natürlich wird man auch im Netz – wie im echten Leben auch – danach beurteilt, was man empfiehlt.