PDF-Downloads anbieten

So könnt ihr auf eurer Internetseite für eure Besucher PDF-Dokumente und Prospekte zum Herunterladen anbieten: Hier eine ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung (eigentlich ist es genauso leicht wie einen Link oder ein Bild einzufügen):

1.  Dokument bereitstellen.

Textdokumente sind nur dann wirklich für alle Betriebsysteme brauchbar, wenn Sie als PDF zur Verfügung gestellt werden. Nur PDF garantiert, dass der Empfänger das Dokument immer öffnen kann, dass er das gleiche sieht wie ihr beim Entwerfen, und dass er das Dokument auf Wunsch auch genauso ausdrucken kann. Den PDF-Reader gibt es auf allen Plattformen, inkl. Smartphones.

Bei Word-Docs können eine ganze Reihe und Probleme auftreten – also macht aus eurem .doc ein PDF vor den Hochladen.

2. Dokument richtig benennen

Achtung: Verschiedene Betriebssysteme haben verschiedenen Dateinamenskonventionen. Benennt euer Dokument daher mit einem (für den Nutzer) aussagekräftigen Namen, achtet aber darauf, keine Sonderzeichen und Umlaute zu verwenden. Leerzeichen ersetzt ihr am besten durch einen Bindestrich oder Tiefstrich. Die Extension, zB ‚.pdf‘ ist technisch wichtig und darf nicht weggelassen werden.

richtig: „Mein-Dokument.pdf“

schlecht: „Übungsblatt 5″

3. Dokument hochladen

– logg‘ Dich in WordPress ein

– wähle links im Menü den Menüpunkt „Mediathek“

– Klick auf den abgerundeten Button „Datei hinzufügen“:


Es erscheint die Seite „Neue Dateien hochladen“:

– Klicke den Button „Datei auswählen“, navigiere in der erscheinenden Dateiauswahlbox zu Deiner Datei und wähle sie aus. Danach auf den Button „hochladen“ klicken und warten, bis die Datei von Deinem Computer auf den Server im Netz hochgeladen wurde (ein Fortschrittsbalken wird angezeigt, die Dauer hängt von deiner Internetverbindung und der Größe des Dokumentes ab).

– Die Datei wird nun in der Mediathek-Liste angezeigt und steht für das Einbinden als Downloadlink auf  Deiner Seite bereit.

4. Einen Downloadlink setzen

Überlege, auf welcher Seite deiner Webpräsenz der Downloadlink erscheinen soll, und rufe diese links im Menü über „Seiten“ zum Editieren auf. Geh mit dem Cursor an die Stelle im Text, an der der Link eingefügt werden soll. Nun klicke auf den Stern oberhalb des Editorfensters (in der Nähe des Buttons, mit dem man Bilder einfügen kann). Er bedeutet: einen Downloadlink einfügen:


Es erscheint die Seite „Mediadateien von deinem Computer zufügen“ und es wird eine Hochlademöglichkeit angeboten. Wähle aber stattdessen in der oberen Zeile „Mediathek“, die Mediathek-Liste erscheint. Klick auf den Link „Anzeige“ rechts neben der Datei, für die Du einen Link anbieten möchtest. Dieser Dialog klappt auf:

a) Gib hier unter „Titel“ den Text ein, der  später als Linktext erscheinen soll. Beschriftung und Beschreibung kann leer bleiben.
b) Klicke unten auf den abgerundeten Button „Datei-URL“, und es wird automatisch der Pfad eingefügt, unter dem die Datei auf Deinem Server beim Hochladen abgespeichert wurde.
c) nun noch „in Artikel einfügen“ anklicken, der Link wird im Editorfenster erstellt.

Nicht vergessen: damit Deine Arbeit auch gesichert wird, die veränderte Seite mit dem „Publizieren“-Button abspeichern.

5. Den Link auf korrekte Funktion testen

Über den abgerundeten Button „Seite ansehen“ zum Frontend (der Nutzeransicht) Deiner Site gehen – voila- da ist der Link! Einmal draufklicken und ausprobieren, ob das PDF richtig heruntergeladen wird …

Tipp: Stellt man größere Dateien > 500kb zur Verfügung, ist es nett, für den Nutzer in Klammern eine ca.-Größenangabe im Erläuterungstext  anzugeben, damit er weiss, ob es für seine aktuelle (möglicherweise mobile) Internetverbindung sinnvoll ist, den Download zu versuchen.

Schreibe einen Kommentar